Am Wochende stand der letzte Marathon der TopSix-Serie am Programm.

Während das erste Drittel noch nach Plan verlief und ich an zweiter Position lag, wurde das restliche Rennen eher zu einen Kampf gegen mich selbst als gegen meine Konkurrentinnen. Aufgrund von Schmerzen im rechten Oberschenkel musste ich etwas Tempo herausnehmen, wodurch ich einen Platz verlor. Während ich zwischenzeitlich wieder schmerzfrei war und auf die Verfolgung gehen konnte, bekam ich plötzlich starke Bauchschmerzen, welche bis ins Ziel anhielten. Die ganzen Schmerzen und Herausforderungen führten mich an meine mentalen Grenzen. Trotzdem kämpfte ich bis zum Ende.
Schlussendlich hat es sich ausgezahlt und kam als dritte Dame ins Ziel, womit ich mir auch den zweiten Platz in der Gesamtwertung der TopSix Marathonserie sichern konnte